DRUCKEN

Antibiotika richtig einnehmen

Antibiotika können nur dann wirken, wenn einige Regeln beachtet werden.


Zwei einfache Merksätze für die richtige Antibiotika-Einnahme nennt Dr. Dietmar Windisch, Allgemeinmediziner im Medizinischen Dienst der Wiener Gebietskrankenkasse. Erstens: "Antibiotika so selten wie möglich, aber so oft wie nötig" und zweitens "Ganz oder gar nicht".

Antibiotika sind aus der modernen Medizin nicht wegzudenken, umso wichtiger ist es, damit sorgsam umzugehen. Daher muss immer eine Ärztin oder ein Arzt entscheiden, ob Antibiotika notwendig sind. windisch.jpg Bei Virusinfektionen helfen Antibiotika nicht, daher sind Antibiotika etwa bei grippalen Infekten in der Regel zunächst nicht nötig. Nur wenn zum viralen Infekt eine bakterielle Komplikation dazukommt, müssen Antibiotika genommen werden. Selbst bei Harnwegsinfekt, Nebenhöhlenentzündung oder Mittelohrentzündung müssen nicht immer gleich Antibiotika eingesetzt werden, erklärt Dr. Windisch. 

Dr. Dietmar Windisch

Wenn aber Antibiotika verschrieben werden, gilt der zweite Merksatz: "Ganz oder gar nicht". Wichtig ist, die Antibiotika so lange wie verordnet in der vollen Dosis einzunehmen und nicht bei Besserung der Symptome einfach aufzuhören. Auch die Einnahmezeiten sind wichtig: "Eine Tablette dreimal am Tag" heißt eine Tablette alle acht Stunden. "Eine Tablette zweimal am Tag" bedeutet eine Tablette alle zwölf Stunden. Die genaue Einhaltung dieser Zeitabstände ist wichtig, damit die Bakterien gut abgetötet werden können.

Milchprodukte beeinflussen die Wirkung

Antibiotika sollen nicht gemeinsam mit Joghurt und anderen Milchprodukten gegessen werden. Auch im Zeitraum drei Stunden vor und drei Stunden nach der Einnahme sollte man darauf verzichten, sonst wirkt das Medikament nicht gut!

Treten unerwünschte Nebenwirkungen, wie Durchfall oder Hautaufschläge auf, ist es wichtig, rasch ärztlichen Rat zu holen und keinesfalls eigenmächtig mit der Antibiotika-Einnahme aufzuhören. Nur Ärztinnen und Ärzte können entscheiden, ob das Antibiotikum abgesetzt werden muss oder ein anderes Mittel verschrieben werden kann.